Die Band

Die Cappuccinos, die Boygroup des deutschen Schlager, sind die Musiker René, Michèl und Peter. Drei Freunde, die mit der Musik eine gemeinsame Leidenschaft teilen. Drei grundverschiedene Charaktere, die ein hervorragendes Gespann bilden - nicht zuletzt aufgrund ihrer vielseitigen Charaktereigenschaften. Was ursprünglich als Casting-Bandprojekt mit zwei deutschen und zwei holländischen Musikern begonnen hat, ist heute eine einzigartige Erfolgsgeschichte im deutschsprachigen Schlager-Pop und gleichzeitig eine Geschichte der Deutsch-Niederländischen Freundschaft und in diesem Zusammenhang ein Vorbild dafür, dass zwei Länder mit völlig unterschiedlichen Kulturen durchaus zusammenrücken und verwachsen können.

Nach den Hits „Party auf dem Mond“, „Wie geil ist das denn?“ und „Engel auf Wolke sieben”, den bekanntesten Songs der Cappuccinos, ist es nun Zeit für eine neue Ära, die eindeutig noch Schlager sind, jedoch auch Einflüsse aus dem internationalen Pop aufnehmen. Alles klingt eine Spur markanter, ehrlicher und reifer, ohne aber an Eingängigkeit und ehrlichem Gefühl zu verlieren. Momentan wird zusammen mit deutschen und niederländischen Top-Produzenten und Songwritern an neuen Songs für ein neues Album im Jahr 2015 gearbeitet. Hierbei sind Die Cappuccinos nicht nur im Vordergrund tätig, sondern arbeiten im Hintergrund tatkräftig mit an der Produktion. Ziel der Band ist es, auch selber Songs für das kommende Album zu schreiben und aufzunehmen.

Doch wer sind Die Cappuccinos?
Da wäre zunächst einmal René Ursinus. René, der Leadsänger der Gruppe ist im Herzen ein Rocker, der die Aufmerksamkeit von schönen Frauen genießt und alles andere als ein Kostverächter ist. Er ist ständig umringt von Verehrerinnen und fühlt sich auf der Bühne wie ein Fisch im Wasser. Zudem ist er mit seinem drei Jahre jüngeren Bruder Michèl und seinem Band-Kollegen und Freund Peter kontinuierlich damit beschäftigt, neue musikalische Ideen und Impulse für die Gruppe auszuarbeiten. René ist zudem so etwas wie der “musikalische Direktor” der Band.


Peter Brückner
ist der ideale Schwiegersohn-Typ. Der liebe Junge der Gruppe, dessen hervorstechendste Charaktereigenschaft seine Sanftmütigkeit ist. Ein Leben auf dem Land mit Frau und zwei Kindern ist für ihn in näherer Zukunft durchaus vorstellbar, wobei er beruflich mindestens noch die nächsten vierzig Jahre mit seinen Freunden René und Michèl weiter Musik machen möchte. Peter ist nicht nur sehr musikalisch, sondern auch hinter der Bühne äußerst engagiert. So ist er beispielsweise der Büroleiter der Cappus und als solcher u. a. für die Buchhaltung zuständig.


Michèl Ursinus, ist der “schönste Mann Hollands” (man sagt es ihm zumindest nach), dessen Zahnpasta-Lächeln durchaus auch noch von der Werbeindustrie entdeckt werden könnte. Er ist der Spaßvogel der Band. In geschäftlichen Belangen ist er jedoch gleichzeitig auch der Business Mann in der Gruppe, der rund um die Uhr damit beschäftigt ist, neue Ideen auszuarbeiten. Für ihn haben die Band-Interessen stets Vorrang vor allem anderen.



Die wichtigsten Fakten über Die Cappuccinos:
  • 3 Chart-Alben in Folge
  • 2013 waren sie mit “Wie geil ist das denn?” sowohl in den deutschen Single-, als auch in den deutschen Album-Charts vertreten
  • 2011 wurden sie als “Gruppe des Jahres” für den erfolgreichsten Schlager Radio-Hit einer Gruppe (“Party auf dem Mond”) mit dem Medienpreis “smago! Award” ausgezeichnet
  • Für ihren Video-Clip zu “Wie geil ist das denn?” konnten sie u. a. Heino, Andreas Gabalier, die Amigos, Stefan Mross und Jürgen Drews als "Komparsen" gewinnen
  • Für “Wie geil ist das denn?” erhielten sie im November 2013 einen weiteren smago! Award – für den “Video-Clip des Jahres”
  • Die Single-CD "Wie geil ist das denn?" (2013) hat sich ca. 15.000 Mal verkauft
  • Allein in 2013 hatten Die Cappuccinos weit mehr als 120 Live-Auftritte
  • Im Frühjahr 2014 belegten sie mit ihrem Titel "Engel auf Wolke sieben" über 12 Wochen Plätze im oberen Viertel der Airplay Charts "Deutschland Konservativ".
  • in Vorbereitung: Das NEUE Studioalbum der Cappuccinos