Die Band

Es ist viel passiert... seit dem Sommer 2007. Da nämlich haben die Brüder René und Michèl Ursinus aus den Niederlanden und Peter Brückner aus dem thüringischen Suhl sich bei einem Casting kennengelernt und bildeten fortan zusammen mit dem Bautzener Schlagzeuger Robert Kaufmann Die Cappuccinos. Unter der Federführung von Schlagerstar und Produzentin Kristina Bach hatten die vier jungen Musiker sieben erfolgreiche Jahre, gewannen Medienpreise wie den Herbert-Roth-Preis und den smago!-Award, waren nominiert für die Goldene Henne und platzierten drei ihrer Alben in den internationalen Charts – zwei davon sogar in den Top 50.

Es ist viel passiert...
seit dieser Zeit, die man jetzt als "Phase 1" der Cappuccinos-Geschichte bezeichnen könnte. "Es war eine gute Zeit", sagt Frontmann René heute, "sie war lehrreich, intensiv, hat uns Türen geöffnet und schöne Songs und Erfolge gebracht." Fakt ist aber: Auch was gut ist, kann sich verändern – und mit etwas Glück wird es sogar noch besser. Am 26. Juni 2015 erschien das neue Cappuccinos-Album "Zusammen stark". Es wird das erste Album ohne Kristina Bach sein – die Band und sie haben sich einvernehmlich getrennt – und auch das erste, das Die Cappuccinos als Trio zeigt: Gestärkt, unternehmungswillig und mit neuem Team im Rücken, bestehend aus den Produzenten Edwin de Groot / Marcel Fisser (Rooftop Studios) und Volendam Music, dem erfolgreichsten Produktions- und Management-Team der Niederlande. Hier schlagen René, Peter und Michèl das nächste Kapitel ihrer Geschichte auf und zeigen sich, wie es der Albumtitel schon verrät, von einer neuen, stärkeren Seite. Die Songs schrieben sie größtenteils selbst, erhielten dabei aber auch Unterstützung von Szenegrößen wie George Baker, Jan Smit, Tobias Reitz, Udo Brinkmann und – man höre und staune – Roland Kaiser! Letzterer hat den phantastischen Titel "Du warst nicht zu verhindern" zum Album beigesteuert, welcher ein klares, unmissverständliches Signal gibt: Die Cappuccinos sind erwachsener geworden. In ihren Songs darf es heute knistern; es darf authentisch sein und auch eine Spur greifbarer als früher. Die Schlager-Boygroup ist zum Schlagerpop-Trio geworden.

Es ist viel passiert... auch im jeweiligen Privatleben der Cappuccinos. Viel Wesentliches, das sich zu erzählen lohnt und das jetzt endlich auch den Weg in die Musik der drei jungen Männer gefunden hat. Da gab es On-Off-Beziehungen ("Lass uns lieben"), große und kleine Krisen ("Affären tun weh"), Trennungen auf Zeit ("Wir sehen uns wieder") und Trennungen für immer ("Goodbye"). Da gab es Selbsterkenntnisse ("Tief in mir", "Wahrheit", "Nicht überlebensfähig"), aber auch immer wieder diese pure Lust am Leben, die zu neuen Ideen geführt hat ("Lila Feuerwerk", "Wer das Leben liebt"). Und natürlich gab es Frauen, deren Weg sich mit dem der Band gekreuzt hat ("Rosanne", "Oh Magdalena"). Moment mal – und das ist alles autobiographisch?! "Manches ja, manches nein und manches ein bisschen", schmunzelt René mit vielsagendem Blick. Musikalisch haben Die Cappuccinos alle Register gezogen. Alles wurde aufwändig und liebevoll produziert; fünf Tracks sogar mit dem "City of Prague Philharmonic Orchestra". Wer den satten, wärmenden Sound dieser Songs hört, wird erkennen: So edel und ehrlich klangen Die Cappuccinos noch nie! Das sind große Emotionen, die auf diesem Album genauso ihren Platz haben wie mitreißende Beats und auch sanfte Töne. Ist "Zusammen stark" ein Schlageralbum? Aber ja! Allerdings eins, das neue Wege geht. Auch im Live-Geschäft waren Peter, René und Michèl innovativ unterwegs: Von März bis zur Album VÖ waren sie bereits mit der Vorab-Single "Rosanne" auf großer Wochenmarkt-Tour, haben den Song deutschlandweit präsentiert und dabei auch eine Vielzahl von Medienterminen absolviert. Nun freuen sich die drei auch schon auf die nächsten großen Reisen, wenn sie endlich auch das Album "Zusammen stark" im Gepäck haben können.

Es wird noch viel passieren...
Wer Die Cappuccinos in den letzten Monaten getroffen hat, dem wird aufgefallen sein, wie engagiert und motiviert sie sind und wie sehr sie darauf brennen, auch in der neuen Konstellation die Fans zu begeistern. Man könnte fast meinen, die Geschichte der Cappuccinos fange jetzt erst so richtig an. Auf der Bühne hat jeder seinen Platz gefunden, und auch hinter den Kulissen scheint jeder der drei Vollblutmusiker "rund" mit sich und seinem Platz in der Welt zu sein. Womanizer René freut sich, dass die musikalische Spielweise der Band ihm jetzt die Möglichkeit gibt, sich auch kreativ auszutoben; der ruhige, sanftmütige Peter leitet gewissenhaft das Büro und Michèl lenkt konzeptionell die Geschicke der Band, wobei ihm seine Ruhe und Ernsthaftigkeit zugute kommt. Insgesamt sind Die Cappuccinos ein eingespieltes Team, das dank seiner Teamplay-Fähigkeit noch eine große, lange Zukunft haben dürfte. Das Album "Zusammen stark" ist ein erster Schritt dorthin.

Das neue Cappuccinos-Album "Zusammen stark" inkl. der Hit-Single "Rosanne", welche in die internationalen Singlecharts eingestiegen ist, erschien am 26. Juni 2015.

Doch wer sind Die Cappuccinos?
Da wäre zunächst einmal René Ursinus. René, der Leadsänger der Gruppe genießt die Aufmerksamkeit von schönen Frauen. Zudem ist er mit seinem drei Jahre jüngeren Bruder Michèl und seinem Band-Kollegen und Freund Peter kontinuierlich damit beschäftigt neue musikalische Ideen und Impulse für die Gruppe auszuarbeiten. René ist zudem so etwas wie der “musikalische Direktor” der Band.



Peter Brückner
ist der ideale Schwiegersohn-Typ, dessen hervorstechendste Charaktereigenschaft seine Sanftmütigkeit ist. Ein Leben auf dem Land mit Frau und zwei Kindern ist für ihn in näherer Zukunft durchaus vorstellbar, wobei er beruflich mindestens noch die nächsten vierzig Jahre mit seinen Freunden René und Michèl weiter Musik machen möchte. Peter ist nicht nur sehr musikalisch, sondern auch hinter der Bühne äußerst engagiert. So ist er beispielsweise der Büroleiter der Cappus und als solcher u. a. für die Buchhaltung zuständig.


Michèl Ursinus, dessen Zahnpasta-Lächeln durchaus auch noch von der Werbeindustrie entdeckt werden könnte, ist der Spaßvogel der Band. In geschäftlichen Belangen ist er jedoch gleichzeitig auch der Business Mann in der Gruppe, der rund um die Uhr damit beschäftigt ist, neue Ideen auszuarbeiten. Für ihn haben die Band-Interessen stets Vorrang vor allem anderen.




Die wichtigsten Fakten über Die Cappuccinos:

• 4 Chart-Alben in Folge
• über 250.000 YouTube-Klicks für ihren Hit "Party auf dem Mond"!!!
• 2011 wurden sie als “Gruppe des Jahres” für den erfolgreichsten Schlager Radio-Hit einer Gruppe (“Party auf dem Mond”) mit dem Medienpreis “smago! Award” ausgezeichnet
• 2013 waren sie mit “Wie geil ist das denn?” sowohl in den deutschen Single-, als auch in den deutschen Album-Charts vertreten
• Für ihren Video-Clip zu “Wie geil ist das denn?” konnten sie u. a. Heino, Andreas Gabalier, die Amigos, Stefan Mross und Jürgen Drews als "Komparsen" gewinnen: https://www.youtube.com/watch?v=7Hg0gkCBEVo
• Für “Wie geil ist das denn?” erhielten sie im November 2013 einen weiteren smago! Award – für den “Video-Clip des Jahres”
• 2014 waren Die Cappuccinos mit dem von Stefan Pössnicker (Andrea Berg, Fantasy….) produzierte "Raphaela Remix 2014" über 20 Wochen in der offiziellen "dj-hitparade" sowohl in Deutschland als auch in Österreich vertreten: https://youtu.be/nvYKuX4ZafI (TV-Auftritt am 02.08.2015 in der Sendung „ZDF-Fernsehgarten“ in der Themensendung „Der ‚Fernsehgarten‘ schwingt das Tanzbein!“)
• Für “Wie geil ist das denn?” erhielten sie im November 2013 einen weiteren smago! Award – für den “Video-Clip des Jahres”
• Im Frühjahr 2014 belegten sie mit ihrem Titel "Engel auf Wolke sieben" über 12 Wochen Plätze in der Top 25 der Airplay Charts "Deutschland Konservativ".
• Am 13. März 2015 erschien die brandneue Single-CD "Rosanne", die bereits jetzt zu den „Hits des Jahres“ zählt
• Der Titel schaffte es bis auf Platz 58 der Offiziellen Deutschen Single Charts (und somit sogar noch einen Platz höher als Roland Kaiser feat. Maite Kelly)
• Die Nachfolge-Single „Lass uns lieben“ erreichte die Top 20 der Airplay Charts „Deutschland Konservativ“
• Weit mehr als 160 Promotion-Auftritte auf Wochenmärkten im Zeitraum 13.03. – 30.05.2015 
• Das neue Album „Zusammen stark“ stieg unmittelbar nach Veröffentlichung auf Platz 50 der Offiziellen Deutschen Charts ein und kletterte in der 2. Chartwoche sogar auf die #43. Selbst in der 3. und 4. Chartwoche konnte sich das Album noch ausgesprochen wacker behaupten (#66 und #89).